av team owl  

Workshop - Der Reisefilm mit Michael Preis

Im November 2016 hat das AV-Team OWL erneut Michael Preis vom BDFA zum Jahrestreffen eingeladen. Am Freitagabend nahm er uns mit auf die Reise in vier Kontinente. Seine Devise: “Das Leben ist wie ein Buch. Wer nicht reist, liest wenig darin“.
Die präsentierten Filme stimmten auf den Samstag ein.

Im Workshop zeigt er, was für einen guten Film, eine gelungene AV-Schau wichtig ist.
Sein Rezept:

noch zuhause - sich auf die Reise vorbereiten. Was weiß ich über mein Reiseziel. Wo finde ich Interessantes neben den bekannten Sehenswürdigkeiten. Musik aus dem Reiseland anhören.
Michael Preis nutzt alle Informationsquellen, Reiseführer, Internet, Fernsehfilme ...

unterwegs - neugierig sein, beobachten und sich auf das Neue und Fremde einlassen. Immer die Kamera mitnehmen. Außergewöhnliche Kamerapositionen suchen – “Filmen muss weh tun“. Sich etwas trauen, auf die Menschen zugehen, fragen.
Authentische Interviews lockern später den Film / die AV-Schau auf.

wieder zuhause - das mitgebrachte Material sichten und zu einer Präsentation zusammenstellen. Schnitt – Standzeit – Überblendung! Wie gestalte ich Szenenübergänge und den Titel. Die Produktion nicht „zutexten“, sondern dem Zuschauer Raum für eigene Gedanken lassen.
Michael Preis machte Mut, die eigenproduzierten AV-Schauen auch selbst zu sprechen.

Konstruktiver Umgang mit Kritik - Michael Preis rät, Ratschläge immer anzunehmen, darüber nachzudenken und einen Teil auch zu berücksichtigen.
Aber, es muss immer “mein Film“ – “meine AV-Schau“ bleiben.

Michael Preis sagt: “Film ist Illusion, ist nie ganze Wahrheit, immer nur meine Wahrheit“